Kaksintaistelu
Regie:  Eeva Ojanperä   Genre: Experimentel  Jahr: 2020    Format: Digital     Länge: 5 min
Kamera: Mikola Debik    Drehbuch: Mikola Debik     Produzent: Christoph Neugebauer
Darsteller: Ysbell Carolina, Hannah Kretzschmar, Erick Groß, Lutz Freyer    
Musik: Bohren und der Club of Gore    Schnitt: Mikola Debik     web:  http://www.eevaojanperae.de
Inhalt: Zwei junge Frauen spielen das finnische Steinspiel tief in der Nacht. Wer gewinnt? Diejenige, die jeden Zug für sich betrachtet oder diejenige, die auf lange Sicht spielt? Ein assoziativer Kurzfilm zu der Musik von Bohren und der Club of Gore.

warum gescheitert: Eine Spielerin hat verloren. Sie scheiterte im Spiel mit ihrer Strategie.

Unser Kommentar/Rez: "Der Mensch ... ist nur da ganz Mensch, wo er spielt." meint Schiller. Aber das Spiel ist vor allem Natur pur: im "try and error". Strategie ist die Verschwendung von unendlichen Möglichkeiten. Hingegen ist der Mensch aufs Ziel aufs Ergebnis auf das Gewinnen fixiert. Ist das Spiel. Eine sinnhafte filmische Analyse.